Bei den Blockwettkämpfen erfüllten alle Athleten die Erwartungen der Trainer

Schönebeck/MZ – Besonders beliebt sind die so genannten Blockwettkämpfe bei den Aktiven nicht. Ist doch bei den Fünfkämpfen immer eine Disziplin dabei, die nicht so sehr nach dem „Geschmack“ des Sportlers ist. Freilich verlangen die Statuten des Deutschen Leichtathletikverbandes (DLV), dass die Jungen und Mädchen ab den Altersklassen 12 alle einen Mehrkampf im Jahr absolvieren. Das nämlich ist die Fahrkarte für die Teilnahme an Meisterschaften im Land und darüber hinaus.

In Schönebeck stellten sich jetzt sechs ASV-Kader einem Blockwettkampf. So Till Blättermann (U16) im Block Wurf. Der Sportschüler lieferte einen soliden Wettkampf ab und kam auf 2.953 Punkte. Leider hatte der Sangerhäuser beim Weitsprung einige Punkte liegen lassen, sonst wäre er locker über die 3000-Punktemarke gekommen. „Das war nicht mein Tag“, zeigte sich Blättermann selbstkritisch. Trotz allem ein Bronzeplatz bei Landesmeisterschaften – das ist so schlecht nicht.

Für Leonie Franke (U16), Sarah Heer und Michelle Rüdiger (Beide U14), Silas Blankenburg (U16) sowie Hannes Müller (U14) ging es darum, den Mehrkampf durchzustehen und eine gute Punktzahl zu erreichen.  Leonie Franke war mit einem 7. Platz (1877 Punkte) zufrieden und konnte das abrufen, was sie gerade drauf hat. Über einen guten fünften Platz freute sich Sarah Heer. Sie knackte die 2000-Punktemarke (2098) und glänzte beim abschließenden 800-Meterlauf (2:38,97 Minuten). Solide Wettkämpfe lieferten auch Hannes Müller (1684 Punkte und Platz 10), Silas Blankenburg (2156 Punkte und Platz 12) sowie Michelle Rüdiger (1832 Punkte und Platz 12) ab.  Noch anzumerken: Hannes Müller lief die abschließenden 800 Meter in 2:34,82 Minuten, das ist eine neue persönliche Bestleistung. Zufrieden waren auch die beiden ASV-Trainer Daniel Franke und Helmut Reinefahl. „Alle sind gut durchgekommen“. Die Grundlage für die Vorbereitung kommender Meisterschaften sei gelegt, so Reinefahl.