Rückblick KW 4

 

EISLEBEN/MZ - Der MSV Eis­leben hat das Testspiel ge­gen Blau-Weiß Günthers­dorf mit 3:1 (Tore: Florian Felske, Simon Schmidt, Ei­gentor) gewonnen. Mit ei­ner 0:3-Niederlage gegen Blau-Weiß Zorbau und ei­nem 2:2-Remis gegen Inter­national Leipzig (Tore: Dus­tin Scheibe, Patrick Neigen­fink) endeten die zwei Duel­le Eintracht Lüttchendorfs.

Knappe Derby-Niederlage

ERDEBORN/MZ - Der BSV Fichte Erdeborn unterlag am Sonntag­nachmittag im Verbandsliga-Derby beim heimstarken Landsber­ger HV knapp mit 21:22. Bei ihrer erst vierten Saisonniederlage lag die Mannschaft von Trainer Frank Hammerschmidt bereits zur Pause (11:12) mit jenem einen Treffer in Rückstand, der am Ende zum Punktgewinn fehlen sollte. Der beste Werfer des Tabellenvierten war dabei Daniel John mit sieben Toren. Am kom­menden Wochenende ist Erdeborn spielfrei.

Erik Thiele holt Meisterschaft

EISLEBEN/MZ - Großer Erfolg für Ringer Erik Thiele vom KAV Mansfelder Land. Die 21 Jahre alte deutsche Olympia- Hoffnung, die bei Einzelmeis­terschaften für die Eislebener startet, hat mit ihrem Bundes- liga-Verein SV Wacker Burg­hausen die Deutsche Meister­schaft gewonnen. Thiele und Burghausen setzten sich im Fi­nale gegen den KSV Köller­bach durch. Wacker reichte der 18:6-Vorsprung aus dem Hin­kampf im zweiten Duell am vergangenen Wochenende (12:14), wo auch Thiele eine Niederlage einstecken musste.

Rückkehrer trifft zum Sieg

HETTSTEDT/MZ - Der FC Hettstedt hat am zurückliegenden Wochenende sein Testspiel beim Landesklasse-Vertreter FSV Bennstedt mit 1:0 gewon­nen. Rückkehrer Hussein Alkabib erzielte dabei wenige Mi­nuten vor dem Abpfiff den ent­scheidenden Treffer. Für die Mannschaft von Trainer Achim Straube war es der erste Auftritt in der laufenden Win­tervorbereitung unter freiem Himmel. Am kommenden Sonntag geht es unterdessen zum Salzlandligisten SV Ein­heit Bernburg. Das erste Rück­rundenspiel der Hettstedter, die aktuell auf Rang zwei der Kreisliga platziert sind, steigt dann schließlich am 4. März daheim gegen den SV Rot- Weiß Großörner.

Hrivnac ist nicht zu bremsen

BRÄUNRODE/MZ/RAK - In beste­chender Form präsentierten sich Stefan Hrivnac und der VfB Sangerhausen II im ersten Test des Jahres 2018. Der Ta­bellenführer der Kreisoberliga fegte das Landesklasse-Team vom SV Bräunrode 6:1 vom Kunstrasen im Friesenstadion. Hrivnac steuerte zum Sieg al­lein vier Treffer bei. „Bräunro­de hat zwar losgelegt wie die Feuerwehr, aber dann haben wir das Spiel in den Griff ge­kriegt. Ich war überrascht, wie gut die Mannschaft schon ge­spielt hat", so Lothar Knappe, Co-Trainer beim VfB.

Einige Überraschungen

MANSFELD/MZ - Vor genau zehn Jahren begann die Geschichte um die sportliche Förderung der Grundschüler im gerade fusio­nierten Landkreis Mansfeld-Süd­harz. Es wurde eine Erfolgsge­schichte. Nahezu einmalig im Land Sachsen-Anhalt. Engagierte Sportlehrer um Torsten Leh­mann, den damals stellvertreten­den Geschäftsführer beim Kreis­sportbund (KSB) Ekkehard Trocha und vielen Unterstützern aus Sportvereinen des Landkreises hatten die Idee auf den Weg ge­bracht.

Bei regelmäßigen Wettkämp­fen im Crosslauf und den leicht­athletischen Disziplinen in der Halle sowie im Freien wetteifer­ten die Grundschüler um Kreis­meisterehren. Gegen manche Wi­derstände musste das kleine Pflänzchen Sportförderung ge­schützt werden.

Und wenn man die Namen der ersten Sieger auflistet, dann schnalzen Sport-Experten mit der Zunge: 800-Meterseriensieger Maximilian Sluka, Sprintass Till Blättermann - um nur zwei zu nennen - hatten ihre ersten sportlichen „Gehversuche" bei den Kreismeisterschaften der Grundschulen und holten später Medaillen und sogar Deutsche Meistertitel. Wenn Torsten Leh­mann zurück schaut auf die Erfolgsgeschichte Grundschulsport geht es dem Schulleiter der Grundschule in Mansfeld vor al­lem um die Zukunft. „Diese sportlichen Wettkämpfe müssen erhalten werden."

Das ist nicht nur sein Credo. Kreissportbund und Fachgruppe Grundschulsport wollen da auch künftig an „einem Strang" ziehen. „Das muss unbedingt erhalten werden", sagt auch Norbert Born, Vizepräsident des KSB. Er hatte beim Jubiläumswettkampf die Siegerehrungen mit vorgenom­men.

Auf dem Treppchen standen da zum Beispiel Florentine Hor­tig (Grundschule Helbra) und Maisan Azimi (Grundschule „Am Rosarium" Sangerhausen). Wah­rend Florentine Hortig mit zwei­mal Gold, einmal Silber und ein­mal Bronze erfolgreichste Schü­lerin wurde, holte sich Maisan Azimi den Titel als erfolgreichs­ter Junge sogar mit vier Meister­titeln. Und erfolgreichstes Schul­team wurde mit der Grundschule Helbra (viermal Gold, dreimal Silber, zweimal Bronze) erstmals eine Mannschaft aus dem Mansfeldischen.

Beim Jubiläumsfinale über­raschten vor allem die Schülerin­nen beim Hochsprung mit tollen Leistungen. So bewältigten mit Florentine Hortig (Helbra) und Jasmin Herbst (Mansfeld) gleich zwei Mädchen die Höhe von 1,28 Metern. Das hätte sogar bei den Bezirksmeisterschaften für Meisterehren gereicht.

Erstaunlich auch die Leistun­gen der Jungen und Mädchen im Medizinballstoßen und beim Dreierhopp. Und so bilanzierte Torsten Lehmann „eine solide Leistungssteigerung" gegenüber dem Vorjahr. Und noch etwas wollte Lehmann unbedingt los werden: „Ein Dankeschön für die tolle Unterstützung des Schulför­dervereins der Grundschule Mansfeld."

Zweimal Platz zwei

WOLFERODE/MZ - Die Frauenfußballerinnen FSG Wolferode/Siebigerode haben bei den Hallenturnieren um den Marscheider-Cup in Harzgerode und beim Tur­nier des SV Großgräfendorf in Schafstädt jeweils den zweiten Platz/ belegt. In Harzgerode unterlag man nur dem späteren Turnier­sieger SV Allstedt. Alle an­deren Turnierspiele konn­ten gewonnen und 20 Tref­fer erzielt werden. In Schaf­städt unterlag man im Fina­le dem SV Freyburg 1:2.

Kantersieg und Überraschung

HETTSTEDT/MZ - Den beiden Bezirksklasse-Teams der Schachfreunde Hettstedt sind Siege gelungen. Einen Kantererfolg von 6:0 landete die dritte Vertretung bei Motor Zeitz II. Jubeln konn­te auch die ersatzge­schwächte vierte Mann­schaft, die einen unerwarte­ter Sieg gegen Granschütz feierte (3,5:2,5).